NEXT ApplikationskartencenterLIVE

Die teilflächenspezifische Bewirtschaftung ist eine große Chance für die Landwirtschaft und Ihren Betrieb.
Zum einen sichern Sie Erträge und Qualität Ihrer Ernte ab, indem Sie Ihren Bestand bestmöglich versorgen - dabei haben Sie den berechneten Düngebedarf stets im Blick.
Zum anderen erleichtern Sie sich die Arbeit, da Ihr Gespann automatisch die Ausbringmenge in der richtigen Menge ausbringt. Im besten Fall sparen Sie dabei Betriebsmittel ein. Basis können verschiedene Daten sein. Wir haben mit den TalkingFields Karten unseres Partners Vista langjährig hervorragende Erfahrungen gemacht.
 

In Zeiten, wo die neue Düngeverordnung den Düngemitteleinsatz nach oben hin deckelt, können Sie mit der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung das Potential Ihres Bodens ausschöpfen und Ihre Felder dennoch ökologisch und ökonomisch bewirtschaften.

Im Folgenden sehen Sie den Ansatz der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung dargestellt mit dem NEXT ApplikationskartencenterLIVE. Erstellen Sie mit wenigen Klicks Applikationskarten für Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz und viele mehr.  

Dieses Video erklärt Ihnen die Grundfunktionen des NEXT ApplikationskartencenterLIVE.

Funktion

  • Wählen Sie aus umfangreichen ISO Sollwerten (DDIs), wie Ausbringmenge, Pflanzabstände, Bodenbearbeitungstiefe, Arbeitsbreite, Saattiefe und Bodendruck
  • Erstellen Sie die Applikationskarten anhand von Erfahrungswerten durch manuelles Einzeichnen von 5 Zonen (Rot bis grün)
  • Jeder Punkt stellt ein Quadrat mit 20 x 20 Meter dar. 
  • Verwenden Sie Zusatzinformationen (Satellitenkarten, Ertragskartierung, Sensordaten) für die automatisierte Erstellung von Applikationskarten
  • Exportieren Sie die Applikationskarten herstellerübergreifend als ISOXML oder Shape Datei (.shp) auf einen USB Stick.
  • Es wird nur ein NEXT Farming LIVE Account mit Schlägen gebraucht. Alles Weitere ist optional. 
AKC_TFB_Duengung_DDIs
AKC_Multi_bin

Mit NEXT Farming können Sie eine sog. Multibin Karte erstellen. Dies bedeutet, dass mehrere Kriterien in einer Applikationskarte enthalten sind, z. B. Aussaatmenge und Aussaattiefe.

Erstellen Sie im Bereich Applikationskarte erstellen jeweils eine eigene Applikationskarte mit dem entsprechenden Kriterium. Speichern Sie diese auch ab.

Gehen Sie anschließend auf Applikationskartenverwaltung, markieren die beiden Applikationskarten des gleichen Schlages und klicken auf ISO.

Beim Exportieren des ISOXML Auftrags achten Sie bitte darauf, dass der Haken gesetzt ist bei Gleiche Konturen zusammenfassen gesetzt ist. Die beiden Applikationskarten werden dann in einem ISOXML Auftrag (TASKDATA) ausgegeben.

Kosten

  • Nutzungsabhängig: 2 € pro Hektar Applikationskarte
    Beispiel: Applikationskarte für 4 ha Schlag = 8 € netto werden berechnet
  • Flatrate: 100 € + 1 € pro Hektar Betriebsfläche (alle in NEXT Farming vorhandenen Schläge); Beispiel: 80 ha Betrieb zahlt 100 € + 80 x 1 € = 180 €. 
    Preis bleibt gleich, wenn Flächen gelöscht werden. Preis erhöht sich anteilig, wenn weitere Schläge im Laufe des Jahres hinzugefügt werden. 
  • Abrechnung via Lastschrift (nur Deutschland) oder Kreditkarte
  • Heruntergeladene Karten können nicht mehr verändert werden, sondern müssen neu heruntergeladen und bezahlt werden.

Voraussetzungen für die Verwendung

  • GPS an der Zugmaschine
  • Terminal muss Applikationskarten einlesen können (ISOXML oder Shape Schnittstelle)
  • Die angehängten Maschine muss die Ausbringmenge (bzw. festgelegtes Kriterium) variieren können

Voraussetzungen für Fendt Vario Doc Pro

  • Section Control (automatische Abschaltung der Applikation im Vorgenwende)
  • Variable Rate Control (Variable Ausbringmengensteuerung, teilflächenspezifisch)
  • Vario Doc Pro, Task – Controller Darstellung
  • Aktuellste Software Version (mind. 7.8.0)

Bei Problemen mit der Applikationskarte selbst (als Datei), kann diese an LIVE@nextfarming.de geschickt werden. Wir überprüfen diese für Sie.

NEXT ApplikationskartencenterLIVE FAQs

  • Welche Voraussetzungen muss ich schaffen, um selbst eine Applikationskarte erstellen zu können?
    Sie brauchen nur Schlaggrenzen in Ihrem NEXT Farming LIVE Account. Weitere Hintergrundinformationen wie TalkingFields Basiskarten, Bodenproben oder Ertragskarten sind optional. 
     
  • Wo kann ich TalkingFields Karten bekommen und was kosten sie?
    Sie finden diese unter „Module, Apps & Services“, dann „TalkingFields Karten bestellen“. Diese kosten 5 € pro Hektar bei 399 € Mindestbestellwert. 
     
  • Was kann ich im Bereich „Applikationskarte erstellen“ tun?
    Applikationskarten erstellen, Hintergrundinformationen einlesen wie TalkingFields Basiskarten, Bodenproben, etc., Applikationskarten herunterladen. 
     
  • Wie können Applikationskarten erstellt werden?
    Klicken Sie auf „NEXT Applikationskartencenter“, dann „Applikationskarte erstellen“. Wählen Sie zunächst eine Anbaukontur. Diese können Sie mit Hilfe der Legende (schwarz hinterlegt) manuell erstellen oder über den Button „Hintergrundebenen“ im linken, oberen Bereich. Vergessen Sie nicht die Karte zu Speichern. 
     
  • Wie ändert man die Eigenschaft der Applikationskarte?
    Klicken Sie auf die Zahnräder, um die Eigenschaften zu ändern. Für den Gebrauch müssen Sie die Applikationskarte erneut herunterladen. 
     
  • Wie exportiere ich die Applikationskarten?
    Drücken Sie auf den „Download“ Pfeil oder wechseln Sie besser in den Menüpunkt „Applikationskarten verwalten“. Dort können Sie die Karte dann auswählen. Nachdem Sie die Karte heruntergeladen haben, sollten Sie diese über den Menüpunkt „ISOXML visualisieren“ unbedingt vor der Ausbringung kontrollieren. 
     
  • Wie importiere ich die Karten auf mein Traktor-Terminal?
    Speichern Sie die Datei auf einem USB Stick. Das Terminal muss ISOXML oder SHAPE verarbeiten können. Allerdings ist jedes Terminal hinsichtlich Bedienung anders. Bitte konsultieren Sie das Terminal Handbuch oder Ihren Händler. Wir haben einige Videos erstellt, die den Import auf den gängigen Terminals zeigen. Hier geht es zu den Videos.
     
  • Können abgearbeitete Aufträge oder Applikationskarten vom Terminal exportiert und in NEXT Farming importiert werden zur automatischen Dokumentation? 
    Nein, diese Funktion steht aktuell nicht zur Verfügung. Wir arbeiten aber mit Hochdruck dran und hoffen Ihnen im Sommer 2019 eine Lösung präsentieren zu können.