Teilflächenmanagement

Teilflächenmanagement in der Landwirtschaft umfasst und bezeichnet die Analyse, Planung und Durchführung standortangepasster Maßnahmen im Pflanzenbau. Das besondere am Teilflächenmanagement ist, dass die Bearbeitung des Bodens ortsdifferenziert stattfindet. Es werden die pflanzenbaulichen Unterschiede innerhalb eines Schlagstücks berücksichtigt und dementsprechend die durchzuführenden Maßnahmen angepasst.

Die gezielte Bearbeitung von Schlägen und die Anpassung an die standortabhängigen Bedürfnisse des Bodens ermöglicht eine effizientere Bodenbearbeitung. 

Vorteile des Teilflächenmanagements sind:

  • Reduzierung des Betriebsmitteleinsatzes durch gezielte und angepasste Ausbringung (Bsp.: Saatgut, Düngemittel, Pflanzenschutz)
  • Entlastung der Natur durch ggf. geringeren Dünger- und Pflanzenschutzbedarf