Selbstverträglichkeit

Selbstverträglichkeit beschreibt die Empfindlichkeit einzelner Pflanzenarten gegenüber Fruchtfolgekrankheiten, die auftreten können, wenn im Folgejahr die gleiche Kultur angebaut wird. Besonders selbstverträglich sind zum Beispiel Gerste, Roggen Mais und Kartoffeln. Weniger Selbstverträglichkeit weisen beispielsweise Weizen oder Zuckerrüben.