Praxisbericht: raindancer Sektorverstellung

Bramsche (Niedersachsen), 01.06.2020 – Heiner Hundeling, Landwirt und Lohnunternehmer, beregnet seine Flächen bereits seit vielen Jahren. Drei Jahre in Folge mit fehlenden Niederschlägen und anhaltende Dürrephasen bestärken Heiner Hundeling die richtige Entscheidung getroffen zu haben, er investierte in raindancerPACKAGE von NEXT Farming.

Heiner Hundeling, Landwirt und Lohnunternehmer

Wer das Beregnungsgeschäft kennt weiß, was das bedeutet: Es kann mehrere Gründe haben warum der Druck an der Kanone plötzlich abnimmt und der Landwirt bemerkt erst einige Stunden später, dass die Beregnung seit geraumer Zeit nicht mehr läuft. Eine zweite Herausforderung ist es, rechtzeitig am Ende des Durchgangs am Regner zu sein um die Anlage zur nächsten Gasse umzustellen. Ein einzelner Beregnungsgang dauert meist mehrere Stunden – jedoch kommt man häufig zu früh oder viel zu spät am Regner an und verschwendet damit kostbare Zeit durch warten. Es kann auch vorkommen, dass der Beregnungswagen aus welchem Grund auch immer umgekippt ist. Dieser Unfall hinterlässt dann enorme Schäden und Verluste, die man im besten Fall mit Schlepper und Frontlader noch beheben kann.

Heiner Hundeling wandte sich mit diesen Herausforderungen an NEXT Farming, die mit raindancerPACKAGE die passende Lösung hatten. Die Schnittstelle seiner NEXT Farming Schlagkartei brachten die Schläge mit wenigen Mouseklicks direkt ins raindancer Portal. Das machte den Einstieg in die neue Software deutlich einfacher.

Jetzt sieht Heiner Hundeling permanent, wo sein Regner sich gerade befindet und mit wie viel Meter pro Stunde und Druck dieser beregnet. Bewegt sich der Druck nicht im angegebenen Bereich, so verschickt das raindancer Portal automatisch eine SMS an Ihn und seine Mitarbeiter. Des Weiteren verfügt der raindancer über einen Neigungssensor. Sobald der Regnerwagen umfällt, wird ebenfalls eine Warn-SMS an vordefinierte Handys verschickt. Auf Wunsch informiert der raindancer ebenfalls vor dem Eintreffen des Schlittens am Regnerwagen über die genaue Ankunftszeit. Allein diese komfortablen Funktionen haben Heiner Hundeling dazu bewegt rund 1300,- € netto in diese Technik zu investieren. 

Immer auf dem aktuellen Stand zu sein was mein Regner gerade macht, lässt mich nachts deutlich besser schlafen.

Der raindancer kann noch mehr: Die Flächen von Landwirt Hundeling  liegen direkt am Nebenfluss Hase. Dadurch verlaufen viele seiner Feldgrenzen nicht gerade und es hatte ihn häufig gestört, dass sein Vorgewende nicht gleichmäßig wie der Rest seiner Fläche beregnet werden konnte. Dafür bietet NEXT Farming mit dem raindancer jetzt die automatische Sektorverstellung an. Diese passt den Sektor je nach Verlauf der Feldgrenze automatisch an. Somit kann der Regner bis an die Feldgrenze ausgezogen werden. Die Sektorverstellung sorgt dafür, dass der Regner nicht über die Feldgrenze hinaus beregnet. Diese Funktion ist nicht nur für das Vorgewende praktisch, sondern verhindert die ungewollte Beregnung von Landschaftselementen, Straßen oder Wohngebieten.

Die spezielle Option „Beregnung vor Trommel“ sorgt dafür, dass eine anzugebende Meterzahl vor dem Erreichen des Ziels auf eine 360° Beregnung umgeschaltet wird. Dadurch wird zwar die Trommel, aber auch das Vorgewende gleichmäßig mit beregnet. Verfügt die Steuerung der Trommel über ein GSM-Modem mit konfigurierbarer Einzugsgeschwindigkeit ist der raindancer ebenfalls in der Lage die Geschwindigkeit dem zu beregnenden Sektor anzupassen. Damit kann trotz variablem Sektor eine gleichmäßige Beregnung garantiert werden. Diese Funktion wurde bei Hundeling zurzeit noch nicht genutzt, da die Steuerung der Trommel noch nicht über diese Möglichkeit verfügt.

Hundeling plant aber die Erweiterung seiner Beregnung genau in diese Richtung. Denn er nutzt bereits die TF Basiskarten (Satellitenkarten) von NEXT Farming für die Bodenprobenentnahme sowie für die teilflächenspezifische Düngung und Maisaussaat. „Da ist es bis zur teilflächenspezifischen Beregnung nicht mehr weit,“ sagt Hundeling. Er ist der Meinung, dass sich die Investition von fast 3000 € in die Sektorverstellung schnell amortisiert. Denn seine Flächen werden nun gleichmäßiger beregnet.

Außerdem kommt jetzt das Wasser bei mir bis in die letzte Ecke!